DIE STRÄNDE UM MILOS

Milos zählt mehr als fünfzig goldene Strände mit klarem, leuchtend türkisblauem Wasser die zum baden einladen. Die meisten sind vom Land aus erreichbar. Es macht Spaß jeden Tag einen anderen Strand zu suchen, zu finden und zu entdecken. Die Straßenkarte von Milos eignet sich sehr gut zu dieser Ferienbeschäftigung.

Für den ersten Überblick lohnt eine Inselrundfahrt mit dem Boot: Die bunten Gesteinsformationen sehen vom Wasser einfach am besten aus. Täglich um 9 Uhr verlassen Ausflugsboote den Hafen von Adamas, Rückkehr abends, Badestopps und Mittagessen auf der Nachbarinsel Kimolos inklusive (ca. 18 €). Wer es etwas stilvoller will, fährt auf der Andromeda Yacht zu den schönsten Badeplätzen (Tel. 22870 23 680, 50 € mit Seafood-Lunch und Ouzo).Hier einige Bilder der bekanntesten Strände.

pollonia.jpg (9125 octets) KreativStrand.jpg (75571 octets) mylos7.jpg (9387 octets)
pollonia_sud.jpg (39905 octets) Hivadolomni.jpg (54760 octets) StrandSchwefel.jpg (33399 octets)
paliochori.jpg (80949 octets) p46.jpg (32649 octets) agios_konstantinos.JPG (29419 octets)

Klicke auf die Bilder um sie grösser anzuschauen !

Einige unverbindliche Strandbeschreibungen:

Paliochori im Südosten, 10 km von Adamas entfernt.
Einer der besten Strände von Milos, 800 Meter breit und sandig, mit kleinen Steinen durchsetzt. Nudisten treffen sich am westlichen Ende, wo ein überhängender Felsen Schatten gibt und unterirdische heiße Quellen das Wasser wärmen.

Provatas im Süden, 8,5 Kilometer von Adamas entfernt .
Wahrscheinlich der zweitbeste Strand, etwas schmaler, etwas privater, und leicht mit dem Au­to zu erreichen. Man liegt auf Sand, beschützt von Felsen und Sandstein-Klippen.

Firiplaka auch im Süden, ein Stück östlich von Provatas.
Jüngeres Publikum. Im Strand Cafe spielt Musik, der Untergrund ist sandig, und die Klippen leuchten in vielen Farben.

Kleftiko im äußersten Südwesten, nur vom Wasser aus zu erreichen.
Sehr einsam. Gelegentlich legen Ausflugsboote hier an, die aber nicht lange bleiben. Erstaunliche Felsformationen. Schnorchler werden sich an bunten Korallen, Unterwassergrotten und gefluteten Tunneln begeistern können.

© 1999 Lapaire Jean-Marie  - last modif.: 13.04.2006